Weblog Simpleblog kostenlos selbermachen!


Das Buch Mormon überzeugt

Parley P. Pratt

Ich habe mich dieser Kirche im ersten Jahr ihrer Gründung im westlichen New York angeschlossen. Die Kirche wurde am 6. April 1830 gegründet, und ich wurde im September 1830 getauft.
Als ich Mitglied wurde, hätten leicht alle Mitglieder der Kirche in einem kleinen Raum Platz gehabt. Wir waren damals schätzungsweise nicht einmal 50 an der Zahl.
Das erste, was meine Aufmerksamkeit auf die Kirche lenkte, war das Buch Mormon, von dem ich ein Exemplar in die Hände bekam. Ein Mann, der eins besaß, aber nicht sonderlich damit vertraut war und auch nicht daran glaubte, erwähnte die Existenz dieses Buches in einem Gespräch mit mir. Er lud mich zu sich ein, wo ich es lesen konnte. Das ereignete sich an einem Ort, der etwa, eine Tagesreise vom Zuhause Joseph Smith, dem Propheten, und seinem Vater entfernt lag. Damals reiste ich umher und predigte, denn ich hatte mich einer Glaubensgemeinschaft angeschlossen ,die sich gelegentlich „Jünger Christi” oder auch reformierte Baptisten nannten.
Ich hatte fleißig in der Schrift geforscht und zu Gott gebetet, damit mein Geist erleuchtet würde und ich imstande sei, die Schrift zu verstehen; und Gott hatte tatsächlich seinen Geist über mich ausgegossen und mich mit Verständnis gesegnet, so daß ich fähig war, die Schrift, ihre Grundsätze und Wahrheiten, ziemlich gut zu begreifen. Diese waren meinem Verstand geöffnet worden, aber die Macht, die Gaben und die Evangeliumsvollmacht, von denen ich wußte, die fehlten. Ich erwartete tatsächlich, daß sie wiederhergestellt werden würden; denn ich wußte, daß das„ was vorausgesagt worden war, sich niemals erfüllen würde, wenn die Macht und die Vollmacht nicht dazu vorhanden war .. .Danach suchte ich, und der Geist schien mir zuzuflüstern, daß ich dies noch zu meinen Lebzeiten erleben würde.
Mit dieser Einstellung zog ich umher, um anderen das Licht zu bringen, das ich besaß. Auf diese Weise fand ich, wie vorher erwähnt, das Buch Mormon. Ich laß es sorgfältig …, und während des Lesens kam mir die Gewißheit, daß es wahr war, und der Geist des Herrn kam auf mich herab und erleuchtete meinen Verstand. Er verankerte die Wahrheit in meinem Herzen, so daß ich mit der Sicherheit, wie man Tag und Nacht auseinanderhalten kann, wußte, daß das Buch wahr war. Ich wußte es nicht durch eine Stimme, die vom Himmel sprach, von einem Engel oder durch eine Vision, sondern ich wußte es durch den Geist der Erkenntnis in meinem Herzen, durch das Licht, das in mir war. Ich wußte, daß es wahr war, weil es Licht war und weil es die Schrift erfüllt hatte. Und so bezeugte ich die Wahrheit des Buches den Leuten, die während des ersten Tages, an dem ich das Buch las, das Haus des alten Baptistengeistlichen Hamblin betraten.
Dieser selbe Geist veranlaßte mich, nach dem Übersetzer, Joseph Smith zu suchen. An einem heißen Augusttag machte ich mich auf den Weg. Trotz der Blasen an den Füßen, die ich mir bald zugezogen hatte, trieb es mich mit aller Macht dorthin, wo er nach Aussagen der Leute wohnen mußte. Am Abend hatte ich eine kleine Ortschaft namens Manchester im Kreis Ontario erreicht. Auf dem Weg hatte ich einen Mann eingeholt, der einige Kühe vor sich hertrieb. Ich fragte ihn nach Joseph Smith, dem Finder und Übersetzer des Buches Mormon. Der Mann erzählte mir, daß Joseph Smith etwa 140 km von hier im Staate Pennsylvanien wohne. Daraufhin fragte ich nach dem Vater des Propheten, und der Mann deutete auf ein Haus und meinte, daß der alte Herr vorübergehend verreist sei. Nachdem ich eine Weile mit dem Mann gesprochen hatte, erzählte er mir,daß er Hyrum Smith, ein Bruder des Propheten, sei. Dies war der erste Heilige der Letzten Tage, den ich kennenlernte…
Ich kam meinen Verabredungen nach und kehrte am nächsten Morgen zu Hyrum Smith zurück. Er schenkte mir ein Buch Mormon … Ich ging eine Weile, dann setzte ich mich nieder und las eine Weile, denn ich hatte nicht die Absicht, das Buch auf einmal durchzulesen. Ich wollte Stück für Stück lesen. Ich war mit Freude erfüllt, mein Geist frohlockte, und ich sah mit den Augen des Geistes, als ob ich selbst dabei gewesen wäre, wie der Herr Jesus Christus in seinem auferstandenen Körper persönlich dem Volk im alten Amerika erschienen war und ihm gedient hatte. Er war ganz sicher vom Tode erstanden und in den Himmel aufgestiegen, und er war auf den amerikanischen Kontinent gekommen, ins Land des Überflusses .. .
Ich kam, wie vorher erwähnt, meinen beiden Verabredungen nach, wo mich viele Leute hörten und sich interessiert zeigten. Sie baten mich, zu bleiben und noch öfter zu sprechen. Ich sagte ihnen aber, daß ich es nicht könne, weil ich etwas für mich selbst zu erledigen hätte. So sagte ich ihnen Lebewohl und kehrte zu Hyrum Smith zurück, der mit mir zu einer Ortschaft in den Landkreis Seneca ging, der ungefähr 35 km entfernt lag. Dort machte er mich mit den drei Zeugen und den acht Zeugen bekannt, deren Zeugnis vorn im Buch Mormon abgedruckt ist. Ich führte ein Gespräch mit Oliver Cowdery, einem der drei Zeugen, und am nächsten Tag gingen wir zum Senecasee, wo er mich taufte.
Oliver Cowdery war der zweite Apostel der Kirche. Wenn Sie sein Zeugnis lesen,erfahren Sie, daß ihm ein Engel gedient hat.
Nachdem ich getauft worden war, wurde ich am gleichen Tag auf einerkleinen Versammlung konfirmiert und zum Ältesten ordiniert. Ich war voll des Heiligen Geistes. Dies ereignete sich am 1. September 1830, und seit jenem Tag an habe ich mich bemüht, meine Berufung voll zuerfüllen und das Priestertum zu ehren, das Gott mir gegeben hat
Aus der Autobiographie von Parley P. Pratt, der Stern Mai 1974

10:41 PM - 13.5.2008


Letzte Seite Nächste Seite
Beschreibung
hier poste ich Artikel alter Kirchenzeitschriften, in denen sich die Menschen zum Buch Mormon äußern
Startseite
Profil
Archiv

Links
Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage
Mormonwiki
FairWiki
FAIR
Jesus
mehr zum Buch Mormon
Bekehrungsgeschichten
besondere Erlebnisse
HLTs in aller Welt
Pioniere
Joseph Smith
Missionsarbeit
Offenbarungen
Der Geist des Elija
Die Gebote
Gedenke des Sabbats
Gesetz der Keuschheit
der Zehnte
Wort der Weisheit
Recent Entries
Letzte Einträge
- Das Buch Mormon hat mich lesen gelehrt
- Das Zimmer
- Das Buch Mormon ist ein Bekehrer der Seelen
- Häuptling Tahachee — ein bekehrter Indianer verteidigt das Buch Mormon
- Bekanntes Forscher-Ehepaar schließt sich der Kirche an — fand Angaben des Buches Mormon bestätigt
- Erfahrungen
- „Genau danach habe ich gesucht”
- Ich habe die Schlacht gewonnen
- Ihr habt das Buch Mormon nicht genug verwendet
- Gebet um Gebet, Seite um Seite
- Die Verheißung des Propheten hat sich erfüllt
- Mein Glaube ist gewachsen
- Bob Cowan -- Der Augenblick, der sein Leben veränderte
- Ich habe Gottes Güte entdeckt
- Alles fing mit einer Broschüre an
- Mein Mann wartet auf mich
- Der Einfluß eines Buches
- Bring sie, und ich werde sie lesen
- „Es ist wahr!! Es ist das Wort Gottes!"
- Bestätigung des Buches Mormon
- Meinem Fuß eine Leuchte
- Das Buch, das mich am meisten beeindruckt hat
- Mein Leben hat sich von Grund auf verändert
- Die ganze Familie
- Das Buch Mormon, mein liebster Begleiter
- Mein Gebet wurde erhört
- In Wahrheit Gottes Wort
- Ich wußte, das Buch Mormon ist wahr
- Mit anderen Menschen über das Buch Mormon sprechen
- Ich habe den Autor wiedererkannt
- „Was, wenn das Buch Mormon wirklich wahr ist?”
- Mein erstes Buch in itialienischer Sprache
- Das Buch schien mir zuzurufen
- Ein Buch für Evelne
- Ich konnte ncht glauben, daß er ein Prophet gewesen sein sollte
- Laßt mich das Buch sehen
- „Wirf das Buch nicht weg!”
- Das Buch verbrennen
- Das Buch in meinem Schrank
- Das gerettete Buch
- Aus einem Interview mit Elder Angel Abrea
- In meiner Flugtasche ist noch Platz
- Meine Mssionarin gehörte gar nicht der Kirche an
- Inosis Buch
- Reicht die Bibel nicht?
- Ich fragte, er antwortete
- Parley P. Pratt
- Die Wahrheit selbst herausfinden
- Die Verheißung des Propheten hat sich erfüllt
- Wie ich erfahren habe, wer ich bin
- Am Ende stellte sich heraus --- es ist doch wahr
- Mir war, als ob eine unsichtbare Macht mich den Text verstehen ließ
- Weitere drei Zeungisse darüber, dass das Evangelium wahr ist, dass die Kriche Jesu Christi wahr ist
- Die Antwort finden
- Sie sollen mir bloß die Haare schneiden
- Nach einem Interwiew mit Elder Sam K. Shimabukuru von den Siebzigern
- Einander die Heilige Schrift vorlesen
- Meine Bekehrung
- Der Herr hat mir Frieden zugesprochen
- Conchas Neugeburt
- Sie sagte mir, in der heutigen Zeit gebe es Propheten
- Ich hab das wahre Priestertum gefunden
- Meine Freude war übergroß
- David
- Das Buch Mormon hat mein Leben verändert
- Danke für das Buch Mormon
- Das Buch Mormon überzeugt



hosted by simpleblog.org