Weblog Simpleblog kostenlos selbermachen!


Das Buch Mormon überzeugt

Häuptling Tahachee — ein bekehrter Indianer verteidigt das Buch Mormon

Tahachee, der Häuptling der Kawia-Indianer (Süd-Kalifornien), hereistealle Bezirke des Südens. Er tat das in der Ahsicht, das Buch Mormon an Hand der alten indianischen Kultur eingehend zu überprüfen.

Obwohl er sich erst 1947 der Mormonenkirche anschloß, sprach er auf Grund seines ernsten Eifers doch schon wenige Monate später in 34 Gemeinden und außerdem in mehr als 100 Hausversammlungen vorungefähr 32.000 Menschen.

Der Indianer-Häuptling wurde seinerzeit von seiner Gattin, der Prinzessin Neowana (Oberhaupt der Oaklahoma-Indianer) und dem Häuptling „Rollende Wolke”, einem angesehenen Medizinmann derCreek-Indianer, begleitet.

Ältester Tahachee sprach über das Thema: „Warum ich ein Mormone bin.” Er verglich viele der indianischen Zeremonien mit Teilen des Buches Mormon und den Lehren und Bündnissen, wobei er jedesmal auf die überraschende Übereinstimmung hinwies.

So erklärte er zum Beispiel wörtlich:
„Das 34. Kapitel Alma stimmt in allen Teilen mit der indianischen Wavia-Ernte- Zeremonie überein. Im 88. Kapitel der Lehre und Bündnisse ist ohne jeden Zweifel der Grund für die Sonnen-Zeremonie der Indianer zu finden.” Während der ausgedehnten Diskussionen, die er seinen Vorträgen folgen ließ, wurden natürlich viele Fragen bezüglich des Buches Mormon und des Volks der Lamaniten erörtert und viele interessante Vergleiche gezogen, die samt und sonders als starke Beweise für das Buch Mormon erkannt und gewertet wurden.

Vor ungefähr 25 Jahren kam Häuptling Tahachee das erstemal mit dem Buch Mormon in Berührung. Seit jenem Zeitpunkt aber begann er es gründlich zu untersuchen. Er hatte zu jener Zeit bereits die Welt auf der Suche nach einer brauchbaren Religion bereist und durchforscht. Für ihn so gut wie ohne Erfolg. Dann stieß er auf das Wiederhergestellte Evangelium und auf das Buch, das die Geschichte seiner Väter enthält. Er verstand die Botschaft, und so traten er und seine Familie (sie haben fünf Kinder) im September 1947 der Kirche bei.

Es dürfte für unsre Leser interessant sein, noch einige Einzelheiten über das Leben des Indianer-Ältesten zu erfahren.

Häuptling Tahachee ist von Beruf Schauspieler. In den letzten 25 Jahren war er beim Film tätig. Er ist auch der Verfasser mehrer Gedichtbände. Nicht allein das — er schrieb daneben noch für führende Zeitschriften und Zeitungen packende Artikelserien über das Leben und die Kultur der Indianer-Völker. Fürwahr ein lebendiger Zeuge für die Kraft und Wahrheit des großen Kirchenwerkes.

So fühlte sich dieser Nachkomme der Ureinwohner Amerikas von der Geschichte seiner Väter, wie sie im Buch Mormon aufgezeichnet ist, ebenso ergriffen, wie die tausende und aber Tausende Menschen unter allen Völkern der Welt.

Dieser Indianer-Häuptling, der als moderner Publizist in Amerika anerkannt ist, weiß mehr als irgendein Artikelschreiber, der sich auf die Aussagen Fremder stützen muß.

aus: Der Stern Juli 1952

1:45 PM - 2.11.2012


Letzte Seite Nächste Seite
Beschreibung
hier poste ich Artikel alter Kirchenzeitschriften, in denen sich die Menschen zum Buch Mormon äußern
Startseite
Profil
Archiv

Links
Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage
Mormonwiki
FairWiki
FAIR
Jesus
mehr zum Buch Mormon
Bekehrungsgeschichten
besondere Erlebnisse
HLTs in aller Welt
Pioniere
Joseph Smith
Missionsarbeit
Offenbarungen
Der Geist des Elija
Die Gebote
Gedenke des Sabbats
Gesetz der Keuschheit
der Zehnte
Wort der Weisheit
Recent Entries
Letzte Einträge
- Das Buch Mormon hat mich lesen gelehrt
- Das Zimmer
- Das Buch Mormon ist ein Bekehrer der Seelen
- Häuptling Tahachee — ein bekehrter Indianer verteidigt das Buch Mormon
- Bekanntes Forscher-Ehepaar schließt sich der Kirche an — fand Angaben des Buches Mormon bestätigt
- Erfahrungen
- „Genau danach habe ich gesucht”
- Ich habe die Schlacht gewonnen
- Ihr habt das Buch Mormon nicht genug verwendet
- Gebet um Gebet, Seite um Seite
- Die Verheißung des Propheten hat sich erfüllt
- Mein Glaube ist gewachsen
- Bob Cowan -- Der Augenblick, der sein Leben veränderte
- Ich habe Gottes Güte entdeckt
- Alles fing mit einer Broschüre an
- Mein Mann wartet auf mich
- Der Einfluß eines Buches
- Bring sie, und ich werde sie lesen
- „Es ist wahr!! Es ist das Wort Gottes!"
- Bestätigung des Buches Mormon
- Meinem Fuß eine Leuchte
- Das Buch, das mich am meisten beeindruckt hat
- Mein Leben hat sich von Grund auf verändert
- Die ganze Familie
- Das Buch Mormon, mein liebster Begleiter
- Mein Gebet wurde erhört
- In Wahrheit Gottes Wort
- Ich wußte, das Buch Mormon ist wahr
- Mit anderen Menschen über das Buch Mormon sprechen
- Ich habe den Autor wiedererkannt
- „Was, wenn das Buch Mormon wirklich wahr ist?”
- Mein erstes Buch in itialienischer Sprache
- Das Buch schien mir zuzurufen
- Ein Buch für Evelne
- Ich konnte ncht glauben, daß er ein Prophet gewesen sein sollte
- Laßt mich das Buch sehen
- „Wirf das Buch nicht weg!”
- Das Buch verbrennen
- Das Buch in meinem Schrank
- Das gerettete Buch
- Aus einem Interview mit Elder Angel Abrea
- In meiner Flugtasche ist noch Platz
- Meine Mssionarin gehörte gar nicht der Kirche an
- Inosis Buch
- Reicht die Bibel nicht?
- Ich fragte, er antwortete
- Parley P. Pratt
- Die Wahrheit selbst herausfinden
- Die Verheißung des Propheten hat sich erfüllt
- Wie ich erfahren habe, wer ich bin
- Am Ende stellte sich heraus --- es ist doch wahr
- Mir war, als ob eine unsichtbare Macht mich den Text verstehen ließ
- Weitere drei Zeungisse darüber, dass das Evangelium wahr ist, dass die Kriche Jesu Christi wahr ist
- Die Antwort finden
- Sie sollen mir bloß die Haare schneiden
- Nach einem Interwiew mit Elder Sam K. Shimabukuru von den Siebzigern
- Einander die Heilige Schrift vorlesen
- Meine Bekehrung
- Der Herr hat mir Frieden zugesprochen
- Conchas Neugeburt
- Sie sagte mir, in der heutigen Zeit gebe es Propheten
- Ich hab das wahre Priestertum gefunden
- Meine Freude war übergroß
- David
- Das Buch Mormon hat mein Leben verändert
- Danke für das Buch Mormon
- Das Buch Mormon überzeugt



hosted by simpleblog.org